Entspannt durch den Advent

Stressvermeidung in der Vorweihnachtszeit

TannenastWeihnachtsstress ist ein Unwort. Weihnachten ist der Höhepunkt des Jahres und sollte ein entspannter, feierlicher Anlass werden. Tatsächlich ist der Advent aber für viele Menschen die stressigste Zeit des Jahres, gilt es doch, das große Fest vorzubereiten und für jeden das passende Weihnachtsgeschenk zu finden. Um die vorweihnachtliche Adventzeit angenehm zu gestalten, hilft die Einhaltung einiger Grundregeln:

 

 

Rechtzeitig anfangen

Egal ob mit der Vorbereitung des Heiligen Abends oder mit der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk. Jedenfalls sollte man vor Weihnachten nichts auf die lange Bank schieben, sondern rechtzeitig anfangen. Es ist nicht zu erwarten, dass Ihnen in letzter Minute noch die geniale Rettung aus der Geschenkemisere gelingt und solche Last Minute Geschenke sind meisten eine Notlösung, über die sich weder der Schenkende noch der Beschenkte wirklich freuen. Am besten ist freilich, wenn Sie schon über das ganze Jahr eine Liste geführt und immer etwas draufgeschrieben haben, wenn Ihnen ein passendes Geschenk für jemanden eingefallen ist. Manchmal hilft es auch den zu Beschenkenden einfach zu fragen, was er sich als Geschenk wünscht. Oder man vereinbart mit seinen Liebsten schon im Vorfeld nur Kleinigkeiten zu verschenken.

Ernährung und Bewegung

Gerade im Winter ist es wichtig, auf die Ernährung zu achten. Gesunde, ausgewogene Ernährung trägt maßgeblich zum Wohlbefinden bei. Daneben ist die richtige Menge an Bewegung wichtig. Bedenken Sie, dass im Winter die Sonne viel weniger scheint und der Körper sich nach Vitamin D sehnt. Immer wieder ein Spaziergang an der frischen Luft entspannt Körper und Geist.


Nicht übertreiben

Sie backen jedes Jahr Weihnachtskekse für die gesamte Familie? Eine ganze Woche Ihrer Adventzeit verbringen Sie damit in der Küche? Überlegen Sie, ob nicht weniger mehr ist. Werden wirklich alle Kekse gebraucht und gegessen? Wenn nein, streichen Sie die unpopulären Weihnachtskekse aus Ihrem Sortiment. Backen zu zweit, mit dem Ehegatten oder Lebenspartner, mit den Kindern oder einer guten Freundin ist übrigens eine gute Möglichkeit, die Weihnachtsbäckerei angenehmer zu machen. Legen Sie dazu Weihnachtsmusik auf und nutzen Sie Ihre Aromaduftlampe, um weihnachtliche Stimmung zu schaffen. Dann geht auch das Backen und Kochen viel leichter von der Hand.

Punsch for two

Adventmärkte haben einen besonderen Zauber. Dementsprechend ist dort der Andrang zumeist auch sehr groß. Wenn Sie bloß auf einen Punsch vorbeischauen wollten, können Sie sich überlegen, diesen lieber in aller Ruhe zuhause in ihren vier Wänden zu genießen. Punschrezepte gibt es sehr viele, es ist praktisch alles möglich. Wiederum lässt sich mit Weihnachtsmusik und weihnachtlichen Düften eine entspannende Atmosphäre schaffen.

Kinder einbeziehen

Erinnern Sie sich, wie es war, als Sie klein waren? Die Zeit vor Weihnachten, Schreiben der Wunschliste und das Warten auf das Christkind, sind für die meisten Kinder harte Zeiten. Man zählt die Tage und Stunden und lediglich einmal am Tag gibt es einen kleinen Trost, wenn man die nächste Tür des Adventkalenders öffnen darf. Wenn Sie Kinder haben, helfen Sie Ihnen, die Zeit zu verkürzen. Unternehmen Sie viel mit ihnen und binden Sie sie in die vorweihnachtlichen Aktivitäten ein. Mithilfe beim Backen, Adventkranzbinden, Dekorieren und anderen Vorbereitungen macht das Warten erträglicher und die Vorweihnachtszeit schöner.

Wenn’s doch zu viel wird

Scheuen Sie sich nicht davor, sich einen Tag Ruhe zu gönnen. Entspannen Sie sich mit einem heißen Tee, einem Buch oder guter Musik. Es gibt zahlreiche Heilkräuter und Hausmittel gegen Stress.

 

Advent | Schlagworte: , , ,