Bratapfel selber machen

Weihnachtliche Bratäpfel

Kaum ein Dessert ist in der Weihnachtszeit so beliebt wie duftende Bratäpfel. Es gibt unzählige Möglichkeiten, diese Nachspeise zuzubereiten, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Fülle besteht meist aus Nüssen, Rosinen, Marzipan oder Marmelade. Gerne wird zum heißen Bratapfel auch eine Sauce gereicht, beliebt sind Schokolade- oder Vanillesauce.

Hier wollen wir Ihnen unser liebstes Rezept für Bratäpfel vorstellen:

Zutaten für 4 Portionen

4 große säuerliche Äpfel
ein paar Rosinen
etwas Marzipan
Ribiselmarmelade
gehackte Nüsse
Zitronensaft
Zimt
evtl. Vanillesauce

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Äpfel gut waschen und das Kerngehäuse ausstechen. Eine Masse aus Marzipan, Rosinen, Marmelade, Nüssen, etwas Zitronensaft und Zimt bereiten und die Äpfel damit füllen. Die Äpfel in ein ofenfestes Gefäß legen (evtl. mit etwas Apfel- oder Orangensaft beträufeln) und im Backofen ca. 25 Minuten braten.
Die Bratäpfel aus dem Ofen nehmen und nach Belieben mit Vanillesauce servieren.

Tipp

Wer keinen Backofen hat oder es lieber romantischer mag, der kann auch auf einen Bratapfelbräter zurückgreifen. In einer Art Duftlampe wird dabei im oberen Teil ein Apfel eingelegt, darunter sorgt eine Teekerze für die notwendige Hitze für das Braten. Neben dem gemütlichen Kerzenschein wird auch ein herrlicher Duft verbreitet und nach ca. einer Stunde kann man den fertigen Bratapfel genießen. Solch ein Bratapfelbräter ist auch ein schönes Geschenk für die Liebsten zu Weihnachten.