Rezept Linzer Kipferl

Köstlich mürbes Spritzgebäck: Linzer Kipferl

Wer kein großer Freund von Keksrezepten ist, bei denen man erst den Teig ausrollen und dann ausstechen muss, kann auf Spritzgebäck zurückgreifen. Der Teig ist leicht gemacht und aufgespritzt, die fertigen Linzer Kipferl lassen sich dann kreativ mit Glasur, buntem Streusel oder Nüssen dekorieren. Nicht nur für Kinder ein Spaß!

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 5 El Milch
  • 1 Pkg. Puddingpulver Vanille
  • 380 g Mehl
  • Marillenmarmelade zum Zusammenkleben
  • Schokoglasur, Streusel, etc. zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Butter mit dem Mixer cremig rühren und Puder- und Vanillezucker zufügen. Die Dotter nacheinander unterrühren, dann die Milch zufügen. Mehl und Puddingpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.

Den Teig in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen und Kekse in gewünschter Form (Kipferl, Stangerl, Kreise, etc.) auf ein Backblech mit Backpapier spritzen. Die Kekse bei 180 °C Heißluft ca. 12 min. goldgelb backen.

Wenn das Spritzgebäck abgekühlt ist, immer zwei Kekse mit Marillenmarmelade zusammenkleben und die zwei Enden der Kipferl in Schokoglasur tauchen. Über die noch flüssige Glasur Streusel oder gehackte Nüsse streuen.

Tipp: Die übrig gebliebenen Eiklar kann man gleich für ein anderes Keksrezept zB. für Kokosbusserl verwenden.