Christbaumschmuck selber machen

Individueller Christbaumschmuck selbstgemacht – Anleitung

Für viele Weihnachtsfreunde ist das Schmücken des Christbaums einer der Höhepunkt zur Weihnachtszeit. Der sorgfältig ausgesuchte Christbaumschmuck wird wieder aus seinem verstaubten Sommerquartier geholt und liebevoll auf dem richtigen Zweig des Christbaums platziert. Doch noch mehr Freude macht der Aufputz des Christbaums, wenn man nicht gekauften sondern selbstgemachten Christbaumschmuck verwendet. Natürlich können diese Basteleien auch als wunderschöne Weihnachtsdeko (zB auf Vorhangstangen oder als weihnachtliches Mobile) oder individuelle Geschenke verwendet werden.

Essbarer Christbaumbehang

Lebkuchen schmeckt nicht nur sehr gut, er sieht auch sehr dekorativ aus. Da wäre es doch schade, ihn nur in der Keksdose zu verstecken. Bereiten Sie einen Lebkuchenteig und stechen Sie möglichst unterschiedliche Formen aus. Achten Sie darauf, dass die Figuren nicht zu groß sind, da sie sonst als Christbaumbehang zu schwer werden. Vor dem Backen noch ein nicht zu kleines (damit es nicht wieder zusammenbäckt) Loch an der oberen Seite der Figur ausstechen. Den Lebkuchen-Behang backen. Die ausgekühlten Lebkuchen können mit normaler weißer oder auch mit Lebensmittelfarbe eingefärbter Zuckerglasur verziert werden. Wenn die Glasur trocken ist, ein dekoratives Bändchen durch das Loch ziehen und auf den Christbaum hängen. Die Lebkuchenfiguren sehen auf dem Baum hübsch aus, riechen gut und können auch gegessen werden!

Schleifen für die Zweigspitzen

Jeder kennt das Problem: Näher am Stamm, wo die Äste noch dicker sind, kann man alles aufhängen. Aber je weiter man an die Zweigspitzen kommt, desto leichter muss der Christbaumschmuck sein, da sich sonst der Zweig unter dem Gewicht nach unten neigt. Um trotzdem auch die Spitzen der Zweige mit etwas Schmückendem zu versehen, kann man ein hübsches und zum restlichen Schmuck farblich passendes Stoffband kaufen und einige Zweigspitzen mit Schleifen verzieren. Für eine Schleife benötigt man ca. 70 cm des Bandes. Diese Länge vorschneiden, damit um die Spitze des Zweiges eine Masche binden (wie beim Schuhe zubinden) und diese zurechtrücken. Fertig ist der Christbaumschmuck für die Plätze ganz weit außen!


Natürlichen Christbaumschmuck selber machen

Nicht nur ein hübsches Aussehen sondern auch einen herrlichen Duft verleihen Orangenscheiben, Zimtstangen und Sternanis am Christbaum. Orangenscheiben können ganz leicht selbst getrocknet werden und sind so lange haltbar. Dafür legt man Orangenscheiben (ca. 2-5 mm dick) auf einen Rost und trocknet sie bei 100°C ca. 2-3 Stunden. Wer sich diesen Aufwand ersparen will, kann Orangenscheiben natürlich auch schon fertig kaufen. Die Scheiben werden dann am Rand mit einer Nadel durchbohrt und ein dünner Faden zum Aufhängen daran befestigt. Die Zimtstangen und Sternanis werden mit einem Faden umwickelt (dazu eignet sich eine dünne goldene Kordel gut) und ebenso zum Christbaumputz bereitgelegt. Der Christbaum bekommt durch diesen Behang nicht nur einen angenehm natürlichen Stil sondern überzeugt auch durch seinen einmaligen Duft.

Pimp my Christbaumkugel

Christbaumkugeln gehören für viele zum Pflichtprogramm beim Aufputz ihres Christbaums. Die beliebtesten Kugeln sind nach wie vor die klassisch roten oder goldenen Christbaumkugeln – sie sind traditionell schön, aber auch nicht sehr individuell. Das können Sie leicht ändern. Christbaumkugeln lassen sich leicht mit gold- oder silberfarbenen Lackstiften beschriften oder bemalen. Sehr hübsch sind viele kleine Muster wie Herzchen, Punkte, Schneeflocken oder Sterne. Oder man beschriftet pro Jahr nur eine neue Kugel mit dem wichtigsten Ereignis des vergangenen Jahres zB. „2011 – 1. Weihnachten als glückliches Ehepaar“ oder „2012 – 1. Weihnachten mit Baby Lena“. So kann man beim Bewundern des Baumes inne halten und an die vergangenen großen Ereignisse im Leben zurückdenken.